Kontrollieren Sie Ihre Geschwindigkeit.

 Bei hoher Geschwindigkeit zerkleinert das Vitamix-Gerät Lebensmittel oder verarbeitet dickflüssige Mischungen besonders leistungsstark.

Kontrollieren Sie Ihre Mengen.


Die Verarbeitung von gekochten Kartoffeln, gekochtem Reis oder gekochten Bohnen ist für Ihr Gerät schwieriger als andere Aufgaben. Halbieren Sie bei Bedarf die Menge der Lebensmittel im Behälter (in Bezug auf die ursprünglich verwendete Menge) und fügen Sie eventuell etwas Flüssigkeit hinzu. Halten Sie die Reihenfolge der Zutaten ein Wenn Sie ein Vitamix-Rezept verwenden, achten Sie darauf, die Zutaten in der genannten Reihenfolge in den Behälter zu geben.

Falls Sie Ihr eigenes Rezept verwenden, befolgen Sie für Behälter in Standardgröße folgende Reihenfolge: flüssige Zutaten zuerst (Wasser, Saft, Jogurt), anschließend weichere Zutaten (Tofu), danach eher saftige Früchte und Gemüse (Trauben, Gurken), festere Früchte und Gemüse (Äpfel, Karotten), gefrorene Zutaten (gefrorene Beeren) und an letzter Stelle Eis. Geben Sie trockene Zutaten wie Eiweißpulver erst nach dem Eis hinzu.

Verwenden Sie den Stößel Sollten sich die Zutaten nicht ungehindert bewegen, können Sie den Fluss mit dem Stößel verbessern. Lassen Sie das Gerät mit fest verschlossenem Deckel laufen, führen Sie den Stößel durch die Öffnung der Verschlusskappe ein und halten Sie ihn in eine Ecke des Behälters. Die Lebensmittel bewegen sich an den Behälterseiten entlang, wobei der Stößel sie direkt in Richtung der Klingen lenkt. Sollte sich eine Lufttasche um die Klinge herum gebildet haben, löst der Stößel diese auf und sorgt dafür, dass die Lebensmittel kontinuierlich durch die Klingen fließen.